Projektwoche an der HBS

Projektwoche „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“

„Vielfalt stärken - gegen Rassismus und Diskriminierung“

 

Seit 2016 trägt die Heinrich-Bußmann-Schule Lünen den Titel „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“. Viele kleinere Projekte und Aktionen zu diesem Themenkomplex wurden in den letzten Jahren bereits durchgeführt.

In diesem Schuljahr finden erstmalig gemeinsame und jahrgangsübergreifende Aktionstage statt (Projektwoche vor den Halbjahreszeugnissen)

Zu diesem Anlass wurden verschiedene Referenten eingeladen bzw. gebucht sowie Besuche in der Region (Quartiersdemokraten Dortmund, BVB-Lernzentrum)organisiert.

Bei der Planung der Projektwoche wurde das Planungsteam von Herrn Wolfgang Brust (Bundeskoordination Schule ohne Rassismus) begleitet.

Finanziell wird die Projektwoche (Theaterprojekte) vom Kulturbüro der Stadt Lünen (Herrn Uwe Wortmann) und vom Förderverein der Heinrich-Bußmann-Schule unterstützt.

Liste der Aktionen:

  • Jahrgang 5:  UNICEF Thema „Kinderrechte“/ Waldschule Cappenberg
  • Jahrgang 6: Theaterpädagogik „Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel“
  • Jahrgang 7: Wolfgang Brust (Bundeskoordinationsstelle SOR) „Lukas liebt Aische“
  • Jahrgang 8: Lernzentrum des BVB Thema „Zivilcourage“ / „Lukas liebt Aische“
  • Jahrgang 9: Bericht und Erzählungen eines Zeitzeugen (Herrn Glodny aus Lünen) / Gefrierfleischorden (Theaterpädagogisches Projekt, Herrn Olaf Knöpges)
  • Jahrgang 10: Besuch der Quartiersdemokraten in Dortmund incl. Workshop  / Blogger-Workshop gegen Rassismus, für Medienkompetenz und Demokratieförderung (Herrn Said Rezek)

Geplant wurde die Projektwoche von

  • Daniela Mitroulis und Markus Rüth (Team Schulsozialarbeit)
  • Silke Holtmann, Kris Schräder, Jaana Thienenkamp (Lehrer/innen HBS)
  • Silvia Quandt (Elternpflegschaftsvorsitzende)

Weitere Bilder befinden sich unter Schulleben -->Aktuelles --> Projektwoche 2020