„You’ll never walk alone“ - Bewegender Abschied von der engagierten und beliebten Schulleiterin „Ulli“ Kleber!

Bleibende Fußabdrücke in Beton, viele Laudatoren, Tanz und Musik und ein abschließendes „You’ll never walk alone“, vorgetragen vom Kollegium der HBS, umrahmte die sehr emotionale Abschiedsfeier der beliebten Schulleiterin Ulrike Kleber, die immer wieder sichtlich gerührt mit den Tränen kämpfen musste.

 

Dass dieser Tag nicht leicht werden würde, konnte Ulli Kleber ahnen, als sie das Programmheft zu ihrer Abschiedsfeier in die Hand nahm. Allein die Laudatorenliste umfasste 13 namenhafte Personen aus Schule, Wirtschaft, der Stadt, der Polizei, der Politik, der Schulaufsicht, dem Landtag Düsseldorf oder der Schulgemeinde selbst. Ob Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Friedhelm Deuter und Hubert Tenberge (Pro Lünen), ob Landtagsabgeordneter Rainer Schmeltzer oder per Videobotschaft die Vizepräsidentin des Landtages NRW Frau Carina Gödecke, alle wollten Ulli Kleber noch ein paar nette Worte mit auf ihren zukünftigen Weg geben, den sie nun bei der Bezirksregierung Münster antreten wird.. Als „Vorzeigeschulleiterin“ bezeichnete sie der Bürgermeister, als eine Person, die der Heinrich-Bußmann-Schule „ihren Stempel aufgedrückt hat“ erklärte Rainer Schmeltzer, vergleichbar mit einem Kranich, der immer den Überblick erhält, sich um Brutpflege kümmert und immer neue Flugrouten vorschlägt“ betonte Bernd Bruns, Schulleiter der Anne-Frank-Gesamtschule Dortmund und Hubert Tenberge verlieh ihr als Pro Lünen Vorsitzender die Ehrenmitgliedschaft im Verein Pro Lünen.

 

Diesen Tag wird die engagierte Schulleiterin so schnell nicht vergessen. Bei strahlendem Sonnenschein war sie im Cabrio von zu Hause abgeholt und zur Schule gefahren worden, an der „ihre“ vierhundert Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium mit bunten Luftballons und Seifenblasen auf sie warteten. Eine letzte Umarmung, viele gute Wünsche, kleine gebastelte Geschenke und viele geschriebene Briefchen übereichten die Schülerinnen und Schüler und brachten damit ihre Schulleiterin immer wieder zum Weinen.

 

Einer von vielen Programmhöhepunkten war, dass die Fußabdrücke der Schulleiterin in Beton gegossen wurden. Sie erhalten an der Bußmannschule einen besonderen Platz und erinnern nachhaltig an das besondere Engagement von Ulli Kleber.

 

Durch die ganzen Programmpunkte führten gekonnt und souverän und mit viel Charme und Liebreiz die beiden Moderatorinnen Lea Pernicka und Sarah Kirchner aus der hiesigen Realschulklasse. .

 

Zum Abschluss sang das Kollegium zu Ehren von „Ulli“ „Niemals geht man so ganz irgendwas von dir bleibt hier“ und zu einem eigenen, für „Ulli Kleber“ entworfenen Schal, beendete das Kollegium den emotionalen Festakt mit „You’ll never walk allone“.

 

Sichtlich schwer fiel es der Schulleiterin Ulli Kleber dann, ihre Abschiedsworte an alle zu richten. Sie beendete ihre Rede mit einem „Herzlichen Dankeschön“ an alle und einem „Auf Wiedersehen“ in acht verschiedenen Sprachen und verabschiedete sich – wie man sie kennt – gesanglich mit dem Lied: Nun ade Freunde, es wird Zeit für mich zu gehen.

 

Einen Auszug aus der Dankesrede von Ulrike Kleber befindet sich verlinkt unter den Fotos! Alle Bilder sind aufgenommen worden von Günter Blaszczyk.

Alle Bilder sind aufgenommen worden von Günter Blaszczyk.

Auszüge aus der Abschieds- und Dankesrede von Ulli Kleber