Unsere Schule


Die Heinrich-Bußmann-Schule ist eine Gemeinschaftshauptschule in Lünen mit Halbtagsunterricht.  Seit Jahren zeigt die Schule mit ca. 420 Schülerinnen und Schülern konstante Anmeldezahlen, liegt in jedem Jahrgang dreizügig und muss aufgrund ihrer Beliebtheit nach wie vor Rückläufer im 7. und 8. Jahrgang ablehnen.

 

Die Stärken der HBS sind vielfältig ausgebildet und fußen auf einer besonderen Schulatmosphäre, einem engagierten, innovativen und kooperationsbereiten Lehrer- und Mitarbeiterteam und einer klaren Führungsverantwortung der Schulleitung und Schulleitungsteam.

 

Über eine individuelle Zuwendung, Beratung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler etablierte sich an der HBS ein von Wertschätzung und Respekt geprägtes soziales Klima, in dem das Miteinbeziehen der Schüler und Schülerinnen in das Schulleben und die Ausbildung der Schülerpersönlichkeiten hervorragend gelingt.

 

Die hohe Identifikation aller Beteiligten bildet mit den genannten Aspekten ein starkes Fundament für eine stete Weiterentwicklung und für eine stringente Berufsorientierung. Die Anerkennung und Wertschätzung der kulturellen Hintergründe und familiären Strukturen sowie die Arbeit an und mit den zum Teil schwierigen sozialen Bedingungen der Schülerinnen und Schüler gelingt besonders  effizient in einem kleinen System in dem Jeder Jeden kennt wie in der HBS.

 

Die HBS ist mit unterschiedlichen Projektausrichtungen darauf ausgerichtet, Schülerinnen und Schülern die Integration in den Ausbildungs- und Beschäftigungsmarkt zu ebnen. Ebenso ist die Stärkung der sozialen Kompetenzen, Toleranz, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit der Schülerinnen und Schüler ein unverzichtbarer Faktor auf dem Weg zur Ausbildungsreife. Dies gelingt durch die Einbeziehung der Eltern als dem wichtigsten Orientierungskriterium der Schüler und Schülerinnenh, einer intensiven Netzwerkarbeit mit kleinen Betrieben, großen Unternehmen und ausgesuchten Lernpartner und einer wirklich individuellen Begleitung der Schüler und Schülerinnen zum frühstmöglichen Zeitpunkt. Aufgrund dieser engagierten und erfolgreichen Arbeit und einer Vermittlungsquote in Ausbildung von über 50 % wurde die Heinrich-Bußmann-Schule im Sommer 2015 als sechsbeste Schule in ganz NRW ausgezeichnet, die zur Ausbildungsreife führt.

 

In Sinne unseres Leitbildes „Gemeinsam leben und arbeiten in einer gewaltfreien, offenen und toleranten Schule wurde die HBS im Oktober 2015 als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet.

 

Seit sieben Jahren sind auch Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten Mitglieder der Schulgemeinschaft. Im Jahr 2013 und 2015 war die HBS zweimal erster Preisträger des „Förderpreises für inklusive Schulentwicklung“.

 

Um die Qualität der Schule zu erhalten, ist eine systematische Evaluationskultur zur Auswertung schulinterner Qualitätsprozesse, Überprüfung der Wirksamkeit der Schulprogrammarbeit und Steuerung des schulischen Entwicklungsprozesses etabliert.